Stadelalm-Eiskluft

6. bis 8. September 2019   Gesäuse

Eine kurzfristige wetterbedingte Umplanung vom Schneekarbiwak zur Heßhütte zahlt sich aus: am 6.9. halten Nadia, Rob und Ecki im Elkpelzgang Nachschau, ob der Firnverschluss in den letzten Jahren vielleicht aufgegangen ist. Wir werden nicht enttäuscht, und Rob erklettert teils über den Firnkegel, teils am Fels einen 50m hohen Tagschacht und damit Einstieg Nr. 3 in die Eiskluft. Er liegt in einem lieblichen Hain, dessen Idylle täuscht, denn dieser klammert sich an drei Felsbänder mitten in einer Plattenwand der Stadelfeld-Nordwand. Hannes, Wetti und Alexey richten derweil die Hauptstrecke bis zum Biwakschacht ein. Am Folgetag betritt dieses Team mit der Erkundung des Sattels zwischen Haupt- und Admonterschacht Neuland, und Alexey vollendet anschließend fast die hoch darüber liegende Schachtquerung zu einem lockenden Gangansatz.

Nadia, Rob, Ecki und Reinhard seilen sich weiter in die Halle am Abgrund ab, wo Rob die Rückwand 20m hoch erklettert, um tatsächlich die dort erhoffte Fortsetzung, den schönen Paläo-Wildbacher zu erreichen. Nach einem 20-m-Schacht, der mit äußerstem Seilzipferl überwunden wird bleibt uns über einer weiteren Schachtstufe vorerst nur die Umkehr.


Mit dabei: Reinhard Fischer, Eckart Herrmann, Alexey Kopchinskiy, Nadia Raeburn-Cherradi, Johannes Wallner, Robert Watson, Barbara Wielander
Vermessen: 203 m

[ zurück ]

Elkpelzgang fast ohne Schnee. F.: E. Herrmann
Elkpelzgang fast ohne Schnee. F.: E. Herrmann
Der neue Elkpelzeinstieg in einer Waldinsel mitten in der Wand. F.: E. Herrmann
Der neue Elkpelzeinstieg in einer Waldinsel mitten in der Wand. F.: E. Herrmann
In der Schlucht zwischen Haupt- und Admonterschacht. F.: E. Herrmann
In der Schlucht zwischen Haupt- und Admonterschacht. F.: E. Herrmann
Abstieg in die Halle am Abgrund. F: E. Herrmann
Abstieg in die Halle am Abgrund. F: E. Herrmann
Rob erklettert den Paläo-Wildbacher. F: E. Herrmann
Rob erklettert den Paläo-Wildbacher. F: E. Herrmann
Ein für die Eiskluft typischer Kolk im Paläo-Wildbacher. F.: E. Herrmann
Ein für die Eiskluft typischer Kolk im Paläo-Wildbacher. F.: E. Herrmann
Paläo-Wildbacher. F.: E. Herrmann
Paläo-Wildbacher. F.: E. Herrmann
Poolfinger ohne Pool an der Schachtwand. F.: J. Wallner
Poolfinger ohne Pool an der Schachtwand. F.: J. Wallner
Team. Foto: Heßhütte
Team. Foto: Heßhütte

[ zurück ]